Liebe im Schatten des Regenbogen

Frauen schwuler Väter sind Frauen cooler Väter

Zweisam-Einsam …ein Gefühlsrückblick!

Gefühle, eine schwierige Erfindung.
Am Anfang jeder Beziehung stehen wohl die berühmten Schmetterlinge im Bauch. Man ist sich sicher den Partner fürs Leben gefunden zu haben. Alles ist perfekt. Man trägt eine rosarote  Brille und alles ist wunderschön.
Nach einer Weile fangen Gefühle an sich zu verändern.
Mit der Zeit entdeckt man die eine oder andere Macke des Partners, was nichts negatives bedeuten muss. Es bedeutet nur, dass die rosarote Brille langsam ihre Wirkung verliert und man wieder alles in  normalen Farben wahrnimmt. Gleichzeitig entsteht eine tiefe Vertrautheit, die mit der Zeit immer mehr an Bedeutung gewinnt.
Noch vor wenigen Wochen konnte ich mir nicht vorstellen, auch nur in Gedanken Interesse an einem anderen Mann als meinem Ehemann zu haben. Allerdings war ich zu diesem Zeitpunkt auch noch der Meinung, dass sein Desinteresse an meiner Person mit zu viel Stress und zu wenig Schlaf in Zusammenhang steht. Natürlich gab es Versuche, Interesse in ihm zu wecken, jedoch immer wieder mit ernüchternden Ergebnissen. Auf die Frage nach den Gründen folgten dann Antworten, die sich mit meiner Annahme deckten: Müde, Stress, …!

Aber was man nicht vergessen darf: Ich bin eine Frau!
Und was machen wir Frauen?? Denken! Ständig! Eigentlich viel zu viel!!!
Ja, ich habe und hatte immer Problemzonen! Und nein, die werden durch zwei Schwangerschaften natürlich nicht hübscher. Also ratterte in meinem Kopfkino über Wochen und  Monate immer mehr ein Film, oder besser gesagt ein Drama! Ich wurde mir immer sicherer, den Grund für das
Desinteresse meines Mannes nur in meiner Person finden zu können. Hilfe, ich bin unattraktiv!
Mein Mann fand mich wohl nie unattraktiv, aber wenn man auf Männer steht, dann ist eine Frau halt auch nicht interessant! Egal wie sie aussieht!

Mit der Zeit verändert sich das ehemals gemeinsame Leben in zwei Leben, die parallel nebeneinander her verlaufen.

Das schlimmste an der ganzen Sache war für mich allerdings zu sehen, wie mein Mann sich verändert hat. Der Mensch dem ich ewige Treue geschworen habe, in allen Lebenslagen, kann mir nicht sagen was los ist. Auch auf Fragen gab es keine richtigen Antworten. Völlige Hilflosigkeit auf beiden Seiten!

Auch wenn die Angst vor der Reaktion noch so groß ist:
Schweigen verletzt häufig mehr als die Wahrheit!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde am 10. Februar 2015 von veröffentlicht.
%d Bloggern gefällt das: