Liebe im Schatten des Regenbogen

Frauen schwuler Väter sind Frauen cooler Väter

Ein sehr bewegender Montag: Viel mehr als eine Etappe!

Gestern habe ich geschrieben, dass wir heute wohl die nächste Etappe auf unserem Weg gehen werden. Ich habe das Gefühl, wir haben heute ein Wochenpensum an Etappen abgearbeitet. Ich bin noch ganz aus dem Atem von dem Sprint, den wir heute gemacht haben. Aber alles der Reihe nach.

Ich habe heute Blut und Wasser geschwitzt vor Aufregung. Keines der in den letzten Wochen geführten Gespräche hat mich im Vorfeld so nervös gemacht wie das heutige, mit meinen Arbeitskolleginnen. Wie es immer so ist waren meine Sorgen völlig unbegründet. Ich habe wohl die besten Arbeitskolleginnen der Welt. Sie reagierten sehr tolerant, versprachen uns volle Unterstützung und zeigten sich positiv beeindruckt von unserer Art mit der Homosexualität umzugehen. Ich glaube in meinen Kolleginnen hat unser Sohn sehr kompetente und liebevolle Ansprechpartner außerhalb der Familie!

Aber was mich heute viel mehr bewegt hat, war ein langes Gespräch mit unserem älteren Sohn nach dem Abendessen. Bereits beim Essen kamen wir auf das Thema Homosexualität. Mein Mann erzählte von einem Freund, der schwul ist, in einer schwulen Ehe lebt und einen Partner hat, der Kinder hat, weil er seine Homosexualität erst sehr spät erkannt hat.

Irgendwann in diesem Gespräch gab es einen Moment, der mir perfekt erschien endlich die Wahrheit zu sagen. Ich sah meinen Mann an und sagte: „Es gibt so magische Momente…. „! Er wusste genau was ich meinte, ihm ging es wohl ähnlich, und dann geschah es. Er erklärte unserem 8 jährigen Sohn sehr einfühlsam seine Homosexualität! Es gab einen kurzen Schluckmoment, man sah, dass der Junge sich die Tränen verkniff, aber als ich dann sagte, dass er traurig sein darf war es auch schon wieder vorbei. Als Eltern erklärten wir dann gemeinsam, dass wir uns und unsere Kinder sehr lieben, wir gemeinsame Wege gehen wollen und immer füreinander da sein werden.
In dem Kind ratterte es. Er stellte viele Fragen, auch über die Zukunft: Werden wir in einem Haus wohnen bleiben? Sind wir dann nicht irgendwann sehr viele Leute? Wenn ich noch zwei neue Papas bekomme :-)? Cool, dann habe ich drei Papas! Wenn jemand ausziehen muss, dann könnten wir uns aufteilen, ich bleibe bei Papa und mein kleiner Bruder bleibt bei Mama!
Gedanken über Gedanken. Aber über allem stand „Ich habe Papa sehr lieb!“
Wir haben ihm erklärt, dass es auf all diese Fragen auch für Erwachsene nicht immer eine Antwort gibt, sondern die Zeit zeigen muss, was kommt!

Als ich ihn ins Bett brachte sagte mein achtjähriger Sohn zu mir:
Mama wir sind eine Familie, ein Team, wir haben uns lieb und wir halten zusammen, egal was kommt!

Ich bin die stolzeste Mutter der Welt! Und ich bin die stolzeste Ehefrau der Welt!
Ich bin stolz auf die Gradlinigkeit, mit der mein Mann durchs Leben geht!

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu “Ein sehr bewegender Montag: Viel mehr als eine Etappe!

  1. ichbinich
    16. März 2015

    nabend ihr , da habt ihr ja echt viel geschafft hut ab, ein riesen schritt. und ein wneig musste ich grad an uns denken bei dem lesen. ich habe meiner 11 jährigen damals auch gesagt: wer hat denn schon die möglichkeit 3 papas zu haben….sooo ähnlich also. und als wir uns entschieden haben, den weg nicht mehr gemeinsam gehen zu können…ich hatte 3 kinder, 2 schon erwachsen und die kurze 11, da hat sie ganz alleine entschieden die hälfte der woche bei papa, die andere hälfte bei mama….hat wunderbar geklappt, bis sie alt genug war und mein ex dann von hier weg gezogen ist…es ist gut, wenn die kinder sich nicht gegen oder für jemanden entscheiden müssen…was auch immer bei euch passiert…

    achsooo, und den weg zur lehrerin bin ich damals auch gegeangen, zudem habe ich die mütter der besten freundinnen eingeweiht, falls doch mal tränen oder andere emotionen bei den kindern auftreten, damit ie auch bescheid wussten. uns hat das sehr geholfen, allerdings war bei uns damals schon klar, dass unsere gemeinsame zeit begrenzt sein wird.

    glg

    Gefällt mir

  2. Norbert
    17. März 2015

    Liebe fraumitherz,

    das war ein sehr bewegender Augenblick für mich, als ich diesen Blogbeitrag von dir gelesen hatte. Danke. Das habt IHR gut gemacht. Es hat mir aber auch wieder gezeigt, dass Kinder viel mehr verstehen und begreifen als wir Erwachsenen im Allgemeinen denken. Kinder haben sehr feine Antennen; sie spüren, wenn in der Erwachsenenwelt etwas nicht in Ordnung ist.
    Als Erwachsene können wir unser Leben selbst gestalten. Aber bei all unserem Handeln sind uns die Kinderseelen ausgeliefert. Das gilt es zu bedenken.
    Nachdem ich diesen Betrag gelesen hatte, wusste ich, dass ihr es gemeinsam schaffen werdet euren Weg zu gehen, egal wohin euch eure Wege führen, egal wie steinig sie noch sein werden.
    Macht weiter so . . .

    Liebe Grüße aus Bremen
    Norbert

    Gefällt mir

  3. Maks
    17. März 2015

    Liebe fraumitherz,
    die Ereignisse kommen bei Euch ja ganz schön in Fahrt.
    Erinnert mich auch an die Ereignisse im letzten Jahr.
    Von der Erkenntniss das mein Freund schwul ist bis zu seinem coming out, insbesondere bei seiner Frau und den Kindern.
    Die Kinder haben es auch so super aufgenommen und waren beireits mehrmals mit bei mir und ich auch bei ihnen.
    Die Osterferien werden wir gemeinsam in Urlaub fahren. Ein Regenbogenfamilienurlaub.Wer hätte das letztes Jahr im Herbst gedacht.

    Ich wünsche Euch weiterhin schöne Ereignisse auf Eurer Reise.

    GLG Maks

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 16. März 2015 von und getaggt mit , , , , .
%d Bloggern gefällt das: