Liebe im Schatten des Regenbogen

Frauen schwuler Väter sind Frauen cooler Väter

Homosexualität gehört ins Schlafzimmmer, nicht in die Öffentlichkeit

Hilfe, jetzt wird es einen Aufschrei geben, wie ich es wagen kann, so eine Behauptung aufzustellen! Ich kann dazu nur sagen: Das ist nicht meine Meinung! Aber ich möchte an dieser Stelle gerne einmal eine andere These aufstellen:

Heterosexualität gehört ins Schlafzimmer! Nicht in die Öffentlichkeit!

Diese These sugerriert wohl, dass wenn ich mich in der Öffentlichkeit bewege, niemand meine wahren sexuellen Neigungen erkennen können darf! Wenn ich also morgens aus dem Haus gehe und mir auf der Straße ein hübscher junger Mann begegnet, darf ich mich dann nach ihm umsehe?? Oder darf ich sogar einen Schritt weiter gehen und ihn ansprechen?? Sollte ich es dann getan haben, darf ich ihm dann beim Frühstück beim Bäcker ums Eck verliebte Blicke zuwerfen? Irgendwann möchte ich dann vielleicht seine Hand berühren, sie halten, ihn in den Arm nehmen…. ist das dann erlaubt? Bei einem romantischen Kinoabend, letzte Reihe „Kuschelzone“ wäre ein Kuss dann verboten?? Beim Spaziergang am See würde es dann wohl auch Probleme geben, wenn wir Händchen halten. Beim ersten gemeinsamen Urlaub wird es dann wohl spätestens zum Ärgernis, wenn der Concierge klar erkennen muss, dass wir gemeinsam in ein Doppelzimmer einchecken wollen! Wofür wurden überhaupt Doppelzimmer erfunden?? Für Geschwister?? Oder Ausschließlich für Eheleute, weil von diesen ja erwartet wird, dass sie Nachwuchs zeugen!?!
Was ist mit dem Tango-Tanzkurs den man immer machen wollte, geht das dann nur noch mit der besten Freundin?? Es gibt jemanden in meinem Leben der immer gesagt hat: Tango ist wie Sex auf der Tanzfläche! Tja, Sexualität ist in der Öffentlichkeit unerwünscht! Was tun mir all die armen pubertierenden Teenager leid, die ihren ersten Kuss nicht mehr auf dem Spielplatz, im Schwimmbad oder an anderen spannenden öffentlichen Orten dieser Welt erleben dürfen! Seine Sexualität darf man doch nicht öffentlich zeigen!!!

So und jetzt Frage ich: Wer möchte in so einer Welt leben?? ICH definitiv nicht.

Sexualität ist für mich nicht auf das eigene Schlafzimmer beschränkt! Sexualität hat ganz andere Dimensionen. Sie fängt in den eigenen Gedanken an und zieht sich durch das ganze Leben und alle Lebensbereiche!
Es ist egal ob wir über Homosexualität oder Heterosexualität reden, die Gefühle sind wohl die gleichen!

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu “Homosexualität gehört ins Schlafzimmmer, nicht in die Öffentlichkeit

  1. Norbert
    25. März 2015

    Liebe fraumitherz,

    vielen Dank für deine „Provokation“. Leider ist es so, dass wir Schwule auch heute noch in vielen Köpfen als krank und therapierbar bezeichnet werden. Das führt bei vielen Schwulen zu Depressionen bis hin zum Suizid. Die Suizidrate bei homosexuellen Jugendlichen ist meines Wissens vier Mal so hoch als bei heterosexuellen.
    Hätte ich 1968, da war ich 14 Jahre alt, Sexualkundeunterricht mit sexueller Vielfalt gehabt, wäre mein Lebensweg anders verlaufen. Wenn ich heute die fundamentalen Christen höre, wird mir schlecht, weil mir die Galle hoch kommt. Diese Christen sprechen von Liebe und huldigen ihren Ängsten, weil sie unwissend und verbohrt sind.
    Nach wie vor werden die CSD-Demos gebraucht. Auch wenn sie mitunter schrill und bunt sind, so sind sie doch politisch. Leider werden in den Medien nur die spektakulären Bilder gezeigt, so dass auch hier oft ein falsches Bild entsteht. Diese Doppelmoral wird gerade aktuell auf unserer Homepage beschrieben: http://www.ans-andere-ufer.de/berichte/berichte-2015/
    Natürlich sollte es egal sein, was jeder Mensch in seinem Schlafzimmer treibt. Doch wenn ein heterosexuelles Paar SM-Sex hat, dann sieht man es ihnen nicht an. Wenn ich mit meinem Mann Händchen haltend durch die Stadt gehe, dann wird getuschelt. Von einer Normalität sind wir noch weit weg.

    „So und jetzt Frage ich: Wer möchte in so einer Welt leben?? ICH definitiv nicht.“

    Ich eigentlich auch nicht und trotzdem müssen wir uns damit ständig auseinandersetzen. Selbst unser Staat diskriminiert uns weiterhin. Deutschland hinkt vielen anderen europäischen Ländern mit der Gleichstellung von Homosexuellen hinterher. Noch immer dürfen Schwule kein Blut und keine Organe spenden. Können Heterosexuelle nicht krankt werden? Oder sterben Heterosexuelle lieber als sich unsere Organe implantieren zu lassen.
    Noch schlimmer ist es, wenn man ausschließlich auf seine Sexualität reduziert wird. Sexualität ist nur ein Teil von dem, was den Menschen ausmacht. Jeder Mensch hat doch so viel mehr zu bieten. Oder?

    Es liegt noch vieles im Argen, packen wir es an . . . 😉

    Liebe Grüße aus Bremen
    Norbert

    Gefällt 1 Person

  2. Jan
    10. April 2015

    Willkommen unter dem Regenbogen *lach*

    Mir gefällt der Artikel von fraumitherz auch sehr gut, wie auch Norbert, und ich möchte meine Sichtweise ebenfalls gern mit Euch teilen.

    Meine Kreise: So heißt es bei Google .. möchten sie … zu Ihren Kreisen hinzufügen ?

    Oft gruppieren wir Sachen, so auch Menschen, in unserem Leben oder wir ordnen in Schubladen.

    Ja es gibt Kreise „Vorgesetzte & Kollegen“ „Neugierige Nachbarn“ „Klatschbasen“ „Neider“ „Hater“ die geht nichts an was ich in meinem Bett mache. Im Großen und Ganzen geht es sie gar nicht an was ich in meinem Leben überhaupt mache aber unter anderem auch was meine Sexualität anbelangt.

    Die Kreise „Freunde“ „Liebe Familienangehörige“ „Tolle Kollegen“ „Nette Nachbarn“ wissen in meinem Fall alle das ich homosexuell bin.

    Erlebtes: Mit einem lieben Mann mit dem ich versucht hatte eine Beziehung aufzubauen, er ist gebürtiger Hamburger, hatte ich bisher mein schönstes Erlebnis in der Öffentlichkeit. Wir haben uns vor dem Bahnhof einen Kuss gegeben und so ca. alle 300 Meter weiter. Wir sind Hand in Hand durch Hamburg gelaufen aber dann und wann hat er meine Hand losgelassen und er sagte das es besser für uns sei das wir nicht als Schwule erkannt werden, weil sich Menschen in Sichtweite befanden, die seiner Meinung nach Probleme mit Homosexuellen haben und wir in Schwierigkeiten kommen könnten. Es gab andere Männer vor dem Alsterhaus die uns verwundert anguckt haben als ob wir Außerirdische wären und ich bemerkte wie ich peinlich berührt an diesen Männern vorbei geguckt habe. Schwule befinden sich noch immer nicht in der Öffentlichkeit zum Alltagsbild aber es gibt Stellen, an denen Händchenhalten und ein Kuss kein Thema sind. Ja es ist immer noch so, aber trotzdem finde ich es schön wenn mir mein Mann seine Hand auf der Straße reicht oder mir einen Kuss gibt. Ich habe erst einen Menschen in meinem Leben kennengelernt der von sich aus meine Hand auf der Straße halten wollte und mich in seinen Arm genommen hat. Ich gebe zu, dass ich mich freuen würde wenn ich noch einmal so einen Partner finde aber wenn meinem Mann nicht danach ist wird meine Welt nicht einstürzen, denn sobald die Haustür ins Schloss fällt kann man auf jeden Fall die Nähe zu seinem liebsten suchen und hier mit Sicherheit auch finden.

    Einen lieben Gruß vom Jan

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde am 25. März 2015 von veröffentlicht.
%d Bloggern gefällt das: