Liebe im Schatten des Regenbogen

Frauen schwuler Väter sind Frauen cooler Väter

Kindermund tut Wahrheit kund!

Immer wieder lese ich von Frauen, die meinen Blog verfolgen, dass sie vor allem interessiert, wie meine Kinder mit der neuen Familiensituation umgehen! Hier ein paar Beispiele dafür:

1. Mobbing in der Schule

Unser achtjähriger Sohn wurde vor wenigen Wochen in der Schule von einem Jungen bedrängt, der in der Schule scheinbar Gerüchte über die Homosexualität meines Mannes gehört hatte. Er wollte unseren Sohn zwingen, ihm alles über seine Eltern (also uns) zu erzählen. Würde er es nicht tun, so wollte er ihn in der ganzen Schule lächerlich machen.
Unser Sohn stand zur Homosexualität des Vaters, gab auch den neuen Freund der Mutter zu, aber an einem Punkt fand er eine Notlüge, weil er Angst hatte! Zuhause berichtete er von den Geschehnissen und weinte, nicht wegen dem Jungen, sondern weil er selbst aus Angst gelogen hatte. Wir erklärten ihm, dass solche Notlügen durchaus erlaubt sind. Auf unser Anraten ging unser Sohn am nächsten Tag zu seiner Klassenlehrerin und berichtete ihr von dem Vorfall. Dann wurde die Lehrerin des entsprechenden Schülers hinzugezogen und es fand ein klärendes Gespräch statt. Seit dem ist in der Schule alles wieder in Ordnung und ich bin stolz auf einen achtjährigen Jungen, der einen Konflikt mit älteren Schulkameraden auf eigene Initiative gelöst hat.

2. kindliche Vorfreude

In der vergangenen Woche waren mein Mann und unsere Kinder beim Friseur.
Wie es denn so ist: Ferienanfang, die ganze Familie zum Haareschneiden, die Suche nach einem ablenkenden Gesprächsthema, die Frage der Friseurin: „Fahrt ihr denn auch noch in den Urlaub?“

Die Antwort unseres Sohnes: “ Ja, wir fahren mit Mama für ein paar Tage zu ihrem neuen Freund in die Lüneburger Heide!“

3. Ehering

Da meinem Mann der Ehering ohnehin vom Finger fällt, weil er mittlerweile viel zu groß ist und ich es merkwürdig finde in unserer Familiensituation alleine einen Ehering zu tragen, habe auch ich mich schon vor einigen Wochen entschlossen ihn im Schmuckschrank verschwinden zu lassen. Allerdings fehlte mir doch ein Ring an meiner Hand und so habe ich mich auf die Suche nach etwas Neuem gemacht. Ein Ring der zu mir und meinem jetzigen Leben passt sollte es ein. Ein Ring mit einem Regenbogen erschien mir mehr als passend. Gesagt, getan, bestellt.

Heute nun kam mein neuer Ring an und ich bin begeistert. Allerdings trage ich ihn am Mittelfinger, nicht am Ringfinger.

Als ich meinem Sohn meinen neuen Ring zeigte war seine erste Aussage dazu:

„Cool, sieht gut aus, ist das ein neuer Ehering von deinem Freund?“

Meine Antwort: „Geht doch gar nicht, ich bin doch mit deinem Vater verheiratet!“

Er: „Aber ihr trennt euch doch irgendwann!“

Erschreckend, aber ich fürchte die Kinder kommen besser mit der Situation klar, als wir Erwachsenen denken!

Werbeanzeigen

7 Kommentare zu “Kindermund tut Wahrheit kund!

  1. Die glückliche.
    29. Juli 2015

    Ja, so wie unsere Kinder schon die Zimmer aufgeteilt haben…. Da ja noch zwei hinzukommen. Ich fand es süß die beiden beim Pläne machen zuzuhören.

    Lieben Gruß W.

    Gefällt 1 Person

    • fraumitherz
      29. Juli 2015

      Davon habe ich gehört,…die sind weiter als wir!
      Vielleicht sollten wir mal einen Tee zusammen trinken 🙂
      Schönen Urlaub noch an dich und die Kids!
      LG FMH

      Gefällt mir

      • Die glückliche.
        29. Juli 2015

        Ja sollten wir Mal machen.

        Danke werden wir haben.

        Lieben Gruß W.

        Gefällt 1 Person

  2. Maks
    29. Juli 2015

    Kindermund:
    Ich finde es oft sehr befreiend, was die Kinder so für Gedanken haben und es einfach sagen. So der 8 jährige Sohn meines Freundes.

    Sohn:“Papa – heiratest du den Maks“
    Papa:“ ich bin doch noch mit Mama verheiratet“
    Sohn:“ macht doch nix, braucht ihr doch keinem zu erzählen.

    PS: währe sicherlich mal interessant, wenn sich deine Kinder und die Kinder meines Freundes mal austauschen würden.

    Gefällt 2 Personen

  3. Hans-Georg
    30. Juli 2015

    Ich erinnere mich gerade daran, wie wir unserem Sohn von der bevorstehenden Trennung erzählten, er war aber schon 16. Ich übernahm die Führung in dem Gespräch und sagte sinngemäß: Wir trennen uns, ich bin schwul. Seine Reaktion: cool!

    Ich finde es toll, wenn Kinder wie eure, so relativ unbefangen mit dem Thema umgehen. Vielleicht ist es gerade gut, dass sie noch so jung sind. Dann sind vielleicht die Hemmungen nach aussen noch nicht so gross.
    Jedenfalls ist das „voll cool“ wie sie das machen! Ihr könnt stolz darauf sein!

    Gefällt 2 Personen

  4. anna_schmidt_berlin
    19. August 2015

    Durch meinen Bruder ist das Thema im meine Familie gekommen. Es war ein langer Prozess für uns Geschwister und ich bin so dankbar, wenn ich hören kann, wie unsere Kinder mit anderen über dieses Thema reden. Es gehört einfach dazu, ist nix besonderes und hat uns schon sehr oft zum Lachen gebracht. Wir haben alle dadurch gewonnen! Kinder gehen viel einfacher damit um.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde am 29. Juli 2015 von veröffentlicht.
%d Bloggern gefällt das: