Liebe im Schatten des Regenbogen

Frauen schwuler Väter sind Frauen cooler Väter

Irgendwann in der Zukunft…

Irgendwann in der Zukunft wird es wohl Alltag sein, dass entweder Papa oder Mama anwesend ist. Aber ich fürchte der Weg dorthin wird lang und schwer werden für alle Beteiligten.

So habe ich in meinem letzten Blogeintrag geschrieben. Es ist schon eine Weile her! Heute kann ich zu diesem Thema mehr sagen, denn es ist einiges passiert. Wir haben die Zukunft wohl schon erreicht, denn mein Mann ist ausgezogen. Sicherlich, es finden sich in diesem Haus noch einige persönliche Sachen von ihm, aber diese wird er nach und nach mitnehmen, in sein neues Zuhause.
War der Weg in diese Zukunft tatsächlich so schwer? Nun, die letzten Wochen waren sicherlich für niemanden einfach! Ich habe hier schon oft über die unterschiedlichen Veränderungen geschrieben, die jeder von uns gerade durchlebt. Und wenn sich der Partner mit dem man so eine lange Zeit des Weges gegangen ist verändert, dann stellt man auch in Frage, ob man diesen Partner all die Jahre tatsächlich gekannt hat. Eine Frage, die sich auch andere Ehefrauen schwuler Männer stellen. Eine Frage, auf die ich in den vergangenen Wochen nicht immer eine überzeugte Antwort geben konnte. Wenn ich ehrlich bin, dann gab es sogar einen Punkt, an dem ich gesagt habe: „Ich kenne diesen Mann nicht mehr“!

Heute kann ich wieder sagen, dass ich schon glaube meinen Mann in den Jahren unserer Ehe gekannt zu haben. Zumindest den Mann, für den er sich selbst hielt. Er hat sich verändert, dass bedeutet aber nicht, dass ich ihn nicht kannte, sondern nur, dass ich nicht alle Seiten an ihm kannte!

Aber kannte ich mich selbst in all den Jahren? Und kannte er mich?

Auch ich verändere mich! Ich entdecke neue Seiten an mir! Manchmal habe ich das Gefühl, erst jetzt so richtig das zu durchleben, was man eigentlich als Teenager durchleben sollte. Ich finde mich selbst. Mit fast 35 Jahren schaffe ich es endlich nicht mehr wie wild auf meinen Fingernägeln zu kauen. Stattdessen lackiere ich sie! 🙂

Was ich aber eigentlich damit sagen möchte ist:

Ich glaube es war gut, dass wir gemeinsam unseren Weg im vergangenen Jahr gegangen sind. Es war auch richtig, im Interesse der Kinder, den Familienalltag erst einmal aufrecht zu halten. Ebenso ist es aber jetzt auch richtig räumlich getrennte Wege zu gehen. Wir sind nicht mehr das Ehepaar von damals! Wir sind erwachsene Menschen, mit neuen Partnern, die gemeinsam ihre Kinder erziehen. Für unsere Beziehung zueinander wäre ein weiteres Zusammenwohnen irgendwann zu belastend geworden.

Ich denke, dass die räumliche Trennung ein freundschaftliches Miteinander um einiges leichter werden lässt. Mein Sohn hat in der letzten Woche gesagt: „Mama eigentlich habe ich jetzt ein richtiges und zwei halbe Zuhause“! Auf meine Frage wie er das meint sagte er: „Hier im Haus ist mein richtiges Zuhause, bei deinem Freund und bei Papas Freund habe ich ein halbes Zuhause!“

Wir werden sehen, wie er diesen Satz in ein paar Jahren formulieren wird! Ich bin da sehr optimistisch!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Irgendwann in der Zukunft…

  1. Hans-Georg
    13. September 2015

    Wichtig ist, dass der Sohnemann ein Zuhause hat. Und er hat erkannt, wo sein Zuhause ist, akzeptiert aber auch die anderen beiden „Zuhauses“. Kann man sich als Mutter – und als Vater – etwas schöneres wünschen?
    Den Weg, den dein Mann jetzt gegangen ist, ist sicher logisch und für alle Beteiligten gut so. Ihr hab beide ein neues Leben, da wäre es eher hinderlich, dieses Leben unter einem Dach zu haben.
    Es war sicher nicht leicht für dich und deinen Mann, diesen Schritt zu machen. Aber ist die einzige Konsequenz.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde am 13. September 2015 von veröffentlicht.
%d Bloggern gefällt das: