Liebe im Schatten des Regenbogen

Frauen schwuler Väter sind Frauen cooler Väter

Wie die Zeit vergeht…

… die Zeit rennt. Ja wirklich. Ein Jahr ist vergangen, seit meinem letzen Blogeintrag. Ein aufregendes Jahr. Ein Jahr mit Höhen und Tiefen: Wie auch sonst!:-)

Ok, was habe ich im vergangenen Jahr alles erlebt?

Ich bin zur Schule gegangen und habe im letzten Sommer die zweite Berufsausbildung meines Lebens abgeschlossen! Und das sogar mit einem Zeugnis, dass ich selbst nicht erwartet, für das ich aber gekämpft habe! Und ich bin sehr stolz darauf.

Für meinen Mann und mich (ja wir sind noch verheiratet) gab es schwere Zeiten. Ich glaube es ist Bestandteil eines jeden Trennungsprozesses, dass es auch Tage gibt, an denen man lieber nicht mit dem Gegenüber sprechen möchte! Es gab Spannungen und Missverständnisse, häufig aufgrund mangelnder Kommunikation. Aber auch diese Tage haben wir überwunden. Und wir haben wieder einmal aufs neue daraus gelernt: REDET miteinander! Es gibt nichts Wichtigeres! Auch wenn es schwer fällt!

Eine weitere Herausforderung, der wir uns leider stellen mussten ist das Thema Mobbing in der Schule! Nicht schön und absolut nicht notwendig! Aber dank einer wunderbaren Klassenlehrerin, einer engagierten Schulsozialarbeiterin und eines direkten Anrufs bei den Eltern der verantwortlichen Schüler sollte auch dieses Problem halbwegs gelöst sein.

Tja, was macht man nun, nachdem man so viele Herausforderungen überstanden hat? Man sucht sich Neue! In meinem Fall bedeutet dies eine neue Herausforderung in meinem Leben, auf die ich mich freue. Eigentlich ist es keine Herausforderung, sondern ein Neuanfang.

Seit zwei Jahren führe ich nun eine Fernbeziehung mit einem Mann, der mich in der schwierigsten Zeit meines Lebens aufgefangen hat. Er hat mir zugehört, mir zur Seite gestanden, mir Mut gemacht und mir das Gefühl gegeben, dass ich die liebenswerteste Frau auf Erden bin.

Und nun ist es endlich vorbei!

NEIN,… natürlich nicht unsere Beziehung. Nur die Fahrerei und das tägliche stundenlange Telefonieren. Im Sommer werden wir das Modell Großfamilie angehen. Ich werde mit meinen beiden Söhnen umziehen und aus einer Mutter mit zwei Kindern wird eine Patchworkfamilie mit vier Kindern! 🙂

Auch das nächste Jahr wird also spannend, aufregend und vermutlich wie im Flug vergehen!

 

 

 

 

Ein Kommentar zu “Wie die Zeit vergeht…

  1. gerritjanappel
    31. Januar 2017

    O-haue-ha, das war in der Tat ein ereignisreiches Jahr. Herzlichen Glückwunsch zur abgeschlossenen Berufsausbildung – und natürlich von Herzen alles, alles Gute für den Neustart in der Patchwork-Familie!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde am 30. Januar 2017 von veröffentlicht.
%d Bloggern gefällt das: